Männergesundheit

Better Aging
 
Gesund alt werden – auch eine Frage der geistigen Programmierung

Männer brauchen keinen Arzt. Männer haben auch gar keine Zeit, stundenlang beim Arzt herumzusitzen. Männer sind gesund. Solange bis sie richtig krank sind.
Leider leben speziell Männer über 50 Jahre deutlich ungesünder als gleichaltrige Frauen. Für gesundheitsfördernde Maßnahmen oder Prävention sind sie häufig nicht zugänglich. So kommt es dann, dass die meisten Männer einen Arzt erst aufsuchen, wenn sie bereits unter starken Schmerzen leiden – und in diesem Zusammenhang bereits unter einer schweren Erkrankung leiden.

Männliche Denkweise mit kleinen Fehlern

Die typisch männliche Verdräng- und Durchaltestrategie in Sachen Gesundheit beinhaltet leider zwei kleine Denkfehler. Zum einen ließen sich schwere Erkrankungen und Schmerzen oftmals vermeiden, würden sie nur frühzeitig behandelt werden. Zum anderen verlaufen viele schwerwiegende Krankheiten im Zuge des Älterwerdens weitgehend symptom- und schmerzfrei! Das bedeutet: Ein neue geistige Programmierung muss her und ein Gesundheitskonzept, das Männer abholt!


Männermedizin – unser Konzept

Unsere Praxis hat spezielle Konzepte entwickelt, die Männern in ihren unterschiedlichen Lebensphasen gerecht werden. Dabei berücksichtigen wir die Erfordernisse eines straffen Zeitmanagements genauso wie die gesundheitlichen Bedüfnisse. Mit aufschlussreicher, gezielter Diagnostik und modernen, hocheffizienten Therapien verfolgen wir klare Ziele: 

  • • Steigerung der Gesundheit 
  • • Verbesserung der Lebensqualität 
  • • Erhöhung der männlichen Leistungsfähigkeit auf allen Ebenen
    • Erhalt jugendlicher Vitalität bis ins hohe Alter


Für junge Männer
Für jugendliche Männer besteht die Herausforderung darin, einen Lebensstil zu entwickeln, der ihre geistige wie die körperliche Entwicklung fördert und Genussgifte vermeidet. Wir geben Ihnen gezielte Trainings- und Ernährungsempfehlungen, um den jugendlichen Körper – basierend auf seinen individuellen Voraussetzungen – in seiner Leistungskraft und in Hinblick auf seine Gesunderhaltung zu stärken. Denn der Grundstein für ein langes, gesundes Leben und Fitness bis ins hohe Alter liegt bereits in der Jugend. 

Für Männer im mittleren und im fortgeschrittenen Alter
In dieser Phase kommt es vor allem auf regelmäßige Ganzkörperuntersuchungen an, um erste Funktionsstörungen und Schäden des Halte- und Bewegungsapparates frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Früherkennung in Kombination mit präventiven Maßnahmen können jetzt dafür sorgen, dass die ersten Anzeichen des Alterns noch lange auf sich warten lassen. Wer sich jetzt darum kümmert, gesund zu bleiben oder kleinere Probleme sofort behandeln lässt, der kann degenerative Alterserscheinungen weit hinauszögern.

Bleiben Sie jung!

Diagnostikempfehlungen

    1. Spezielle Labordiagnostik zum rechtszeitigen Erkennen von Mängeln, hormonellen Dysbalancen oder entzündlichen Erkrankungen, des Weiteren die Analyse von Omega 3- und Omega-6-Fettsäure, Homocystein sowie Harnsäure als Spiegelbild der Ernährung.
    2. Analyse der Ganzkörperzusammensetzung mittels InBody 770 zum Auffinden von Defiziten und verborgenem viszeralem Fett (Bauchfett)
    3. 3-D-Ganganalyse zur (Verlaufs-)Dokumentation des Gangbildes
    4. VNS-Analyse der Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems, z. B. bei Erschöpfung
    5. Oberflächen-EMG zur Dokumentation des Muskeltonus
    6.  Lungenfunktionstest
    7. Gezielte, individuelle Trainingsempfehlungen zur Umsetzung in Reha-Zentren oder Fittness-Centern sowie beim Freizeit- und Leistungssport
    8. Interdisziplinären Männer-Diagnostik z. B. beim Urologen, beim Kardiologen zum Ausschluss einer beginnenden koronaren Herzerkrankung oder eines Belastungsrisikos beim Sport 

Außerdem empfehlen wir eine DXA-Knochendichtemessung präventiv, z. B. bei familiärer Veranlagung, bei chronischen entzündlichen Erkrankungen, aber auch im Falle einer regelmässigen Einnahme von "knochenunfreundlichen" Medikamenten wie Kortison, NSAR oder Magenschutzmedikamente u.a. 

Therapiemaßnahmen

    1. Gezielte Ernährungsberatung basierend auf gemessenen Defiziten zur Normalisierung der Leistung und Leistungs-Steigerung,
    2. bei Nachweis von vermehrtem viszeralem Fett (Bauchfett): Anleitung zum „Leberfasten“ nach Prof. Nikolai Worm,
    3. Basen-Therapie zur Stabilisierung des Säure-Haushalts,
    4. bei besonderem Bedarf: Vitalstoff-Aufbau-Infusionen,
    5. bei besonderem Bedarf: Durchführung einer IHHT-Therapie (intermittierende Hypoxie/ Hyperoxytherapie) zur Verbesserung der Sauerstofftransportkapazität und damit der Organfunktionen
    6. Gezieltes, stufenweise gesteigertes, anfänglich sensomotorisches – propriozeptives Training,
    7. im Anschluss Gerätetraining unter fachärztlicher und physiotherapeutischer Anleitung,
    8. umfassendes Angebot an physikalischer und physiotherapeutischer regenerativer Therapie,
    9. nach anfänglicher Schulung in unserer praxiseigenen Trainingseinrichtung: Erstellung einer individuellen, ausführlichen, schriftlichen Trainingsempfehlung – unter Berücksichtigung der zuvor erhobenen wissenschaftlichen Befunde – zur Vorlage in einem entsprechend qualifizierten Trainings-Zentrum. So können dort falsche Trainingsformen und Trainingsintensitäten vermieden werden. 

Gleich in welcher Lebensphase Sie sich befinden. Sprechen Sie uns an!
Wir nehmen uns die Zeit und entwickeln ein spezielles, leistungssteigerndes Trainings-, Ernährungs- und Fitnnes-Programm für Sie. Für mehr Erfolg und Freude im Beruf, im Sport oder in der Freizeit sowie ein rundum besseres Lebensgefühl. Warten Sie nicht, bis es richtig weh tut! Auch das Alter ist heute kein Zustand mehr, den Sie hinnehmen müssen. Je früher Sie kommen, umso mehr können wir gemeinsam bewegen.